Das Team

 

Das TRIPLE G Team besteht aus neun Hip-Hop TrainerInnen - Carla, Caro, Christina, Julez, KittyKat, Marcel, Ritz, Stev-O und Tijey. Wir alle haben unser Interesse am Tanzen schon früh entdeckt. Die gemeinsame Leidenschaft am Hip-Hop Tanzen hat uns schließlich zusammen geführt. Gerne geben wir unser Wissen an Anfänger und Fortgeschrittene weiter. Wir freuen uns darauf, dich bei uns im Verein kennen zu lernen!

 

Carla

"Tanzen ist träumen mit den Beinen."

Mit 6 Jahren habe ich meine erste Ballettstunde genommen und ab dem Zeitpunkt immer wieder verschiedene Tanzkurse ausprobiert. Richtig gepackt hat es mich aber als ich vor ein paar Jahren auf TRIPLE G gestoßen bin und ich dort die Leidenschaft, Freiheit, Kreativität, den körperlichen und persönlichen Ausdruck im Hip-Hop entdeckt habe. Seitdem ist Tanz und Bewegung ein konstanter Begleiter in meinem Leben.

Tanzen begleitet mich auch auf meinen Reisen, wo ich mein Interesse an verschiedenen Kulturen und körperlicher Bewegung verbinden kann. Ganz besonders gefällt mir der afrikanische Tanz, der durch seine wilden, feurigen Rhythmen, dem exotischen Flair und den bunten Gewändern mein Herz höher schlagen lässt. Ich habe dabei verschiedene Stile getanzt: Vom traditionellem Tanz mit Trommeln begleitet, bis hin zu den moderneren Tänzen wie Afrohouse, Coupé Décalé oder Azonto.

Es gefällt mir mit Stilen zu experimentieren oder mich einfach von der Musik inspirieren zu lassen. Aber auch in den verschiedensten emotionalen Situationen ist Tanz ein wunderbares Ventil für mich. Ich kann gar nicht anders: Tanz ist die Art meines Körpers sich auszudrücken. Es macht mich unheimlich glücklich und treibt mich an, immer wieder Neues zu lernen. Es ist mir die schönste Freude meine Leidenschaft mit anderen zu teilen. Es gefällt mir dabei, mein Wissen an andere weiterzugeben, die Freude an der Bewegung zu vermitteln und einfach miteinander und voneinander zu lernen und Spaß zu haben.

Carla unterrichtet am Montag im beat1060 beim Westbahnhof.

 

Caro

"I don't dance to be better than anyone else. I dance to be better than myself!"

Tanzen bedeutet für mich, sich selbst auszudrücken, sich zu finden und dabei seine Leidenschaft mit Spaß auszuführen. Egal, in welche Richtung es einen zieht, solange man liebt was man tut, ist es das Richtige. Man soll nicht ständig daran denken, dass die anderen besser sein könnten - es geht um sich selbst!

Kinder sind für mich eine Bereicherung im Tanz. Sie bringen so viel Kreativität mit sich und genau das versuche ich zu unterstützen und zu fördern. Ich bringe den Kindern den Spaß an Bewegung bei und zeige ihnen coole Hip Hop Moves, mit welchen sie sowohl im Kurs, als auch privat arbeiten können. Sie sollen ihre Leidenschaft zum Tanz finden und diese auch spielerisch entdecken. Je früher man anfängt. desto leichter wird es.

Ich habe vor 8 Jahren mit Hip-Hop angefangen und seitdem nie mehr aufgehört zu tanzen. Dabei versuche ich mich bis heute stets zu verbessern. Um am Laufenden zu bleiben, mich zu bereichern und meine Kreativität aufleben zu lassen, besuche ich Workshops und Kurse von Tanzkollegen und Tanzidolen. Zusätzlich tanze ich Jazz, House und Dancehall und liebe es, meinen Tanz mit den verschiedensten Stilen und Elementen zu mixen.

Mein Ziel als Tanzlehrerin ist es, den Schülern mit Spaß und Freude die Moves beizubringen. Jeder ist anders - das heißt jeder lernt anders und mit einem anderen Tempo. Daher ist es auch mein Grundkonzept sehr auf die Schüler einzugehen und dass sie das Gelernte für ihren eigenen Tanz übernehmen oder damit erweitern. Ich bin der festen Überzeugung das JEDER und JEDE tanzen kann - man muss nur seinen Tanzstil finden! Mit Ehrgeiz und Disziplin kann man alles schaffen!

Never give up for what you're fighting for!

Caro setzt dieses Schuljahr aus und unterrichtet ab Herbst 2017 wieder.

 

Christina

"Es geht nicht darum, wie sich Menschen bewegen, sondern was sie bewegt." - Pina Bausch

Die Pädagogik und der Tanz sind meine Leidenschaften. Seit 2012 unterrichte ich hauptberuflich und es fasziniert mich bis heute! Neben meiner Ausbildung als Tanzpädagogin (im PerformDance Wien) habe ich Tanzunterricht mit Fokus auf die Hip-Hop Technik v.a. im Ausland (Rom, New York, Berlin, Frankreich) genossen.

Seit 2015 leite ich mit Marcel das Tanzstudio beat1060, sozusagen das inoffzielle Headquarter von TRIPLE G. Ich nehme weiterhin viel Unterricht in anderen Tanzstilen wie z.B. Ballett, Jazz, Modern, Zeitgenössisch. Vor allem der zeitgenössische Tanz begeistert mich neben dem Hip-Hop sehr.

In meinem Unterricht lernt ihr unterschiedliche Techniken aus dem Hip-Hop (Locking, Hype, House, Popping, ein bisschen Breakin) vermixt mit "Christina Style“ - v.a. was den Unterrichtsstil angeht ;) Ich bereite Übungen vor, die euch rhythmisch, gruppendynamisch (ein Spiel gibt’s fast immer), räumlich und körperlich im Tanz weiterbringen werden. Lachen, Genießen, Spüren, Ausprobieren - wir werden Spaß haben und ich freu mich darauf mit euch zu tanzen!

Christina unterrichtet am Mittwoch und Donnerstag im beat1060 beim Westbahnhof.

 

Julez

"Schließe deine Augen und lass dich von den Beats führen!"

Meine Eltern erzählen mir immer wieder, dass ich als kleines Mädchen - als ich weder reden noch gehen konnte - während dem Spielen im Takt zur Musik wippte. Mit 6 Jahren begann ich dann mit Ballett und Jazzdance. Aber so richtig verliebte ich mich vor mehr als 5 Jahren in Hip-Hop. Denn als ich in Südafrika lebte, kam ich mit der Musik, dem Tanz und der Lebenseinstellung erstmals in Kontakt. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen!

Tanzen ist Kommunikation und Austausch! Schritte und Technik sind Wörter, welche ich vermitteln möchte, damit ihr eure eigenen Sätze bilden und so eurer Persönlichkeit voll und ganz Ausdruck verleihen könnt. Außerdem ist mir das Gehör und Gespür für die Musik enorm wichtig. Denn erst durch die Beats, Rhythmen und Sounds wird der oder die TänzerIn bewegt. Mein oberstes Ziel ist meine Liebe und Leidenschaft sowie den Spaß am Tanzen mit euch zu teilen und gemeinsam davon bewegt zu werden.

Julez unterrichtet am Donnerstag im Studio Iaspis bei Roßauer Lände.

 

KittyKat

„It´s better to dance than to march through life.“ - Yoko Ono

Meine liebevolle Besessenheit zur Musik bestimmte schon immer mein Leben.
In der Volkschule fing ich an Ballett zu tanzen und während meiner Schulzeit ließ ich mir mit Begeisterung eigene Choreographien einfallen. Mit 18 Jahren entdeckte ich meine Leidenschaft für Videoclip Dancing. Ich nahm bei Dance4Fans Contests teil und wirkte bei Auftritten mit.

2006 wurde ich „Instruktorin des Dance4Fans Clubs“ und unterrichtete darauf hin selbst 6 Jahre Videoclip Dancing. Während dieser Tätigkeit kam ich mit den unterschiedlichsten Stilen in Berührung. 2012 absolvierte ich dann die Ausbildung zur „Hip Hop Lehrerin“ am Universitätssportinstitut Wien.

Neben meiner Tätigkeit als Tänzerin bin ich leidenschaftliche Sängerin und liebe es auf der Bühne zu stehen z.B.: bei Konzerten mit meinem Musikduo, bei Chanson- und Liederabenden, mit diversen Chören bei Opern und Passionen. Auch im darstellerischen Bereich konnte ich schon viele Erfahrungen machen u.a. am Theater und bei (Kurz-)Filmen.

Meine bevorzugten Stilrichtungen?
New Style, L.A. Style, Lady Style, Videoclip Dancing, Jazz Dance

Worum es mir beim Tanzen geht?
Groove, Individualität, Enthusiasmus, Kreativität, Offenheit, Mut

KittyKat unterrichtet am Mittwoch im Studio Goldegg beim Südtiroler Platz.

 
 

Marcel

"Keep Smiling, Keep Dancing, Keep Living!"

Vor 12 Jahren habe ich zum ersten Mal bei einem Standard-Tanzkurs mitgemacht. Ein Jahr später war es um mich geschehen und ich entdeckte das Hip-Hop Tanzen für mich. Während meines Auslandsjahres in China ging ich in meine ersten Hip-Hop Tanzstunden. Seitdem hat mich das groovige Feeling nie mehr losgelassen und ich besuchte einen Kurs nach dem anderen. 2012 habe ich dann die Ausbildung zum Hip-Hop Lehrer am Universitätssportinstitut Wien absolviert.

In meinem Unterricht geht es für meine SchülerInnen ab in den Newstyle Hip-Hop Bereich. Dieser wird mit Elementen aus Locking und Breakdance verbunden. Zuerst werden natürlich die wichtigen Techniken vermittelt, bevor es langsam in Richtung Choreographie geht.

Ziel in meinem Unterricht: Meinen SchülerInnen mit unserer TRIPLE G Philosophie, dem gemeinsamen Tanzen in der Gruppe und der daraus entstehenden Atmosphäre im Tanzstudio ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Let's feel the groove together!

Marcel setzt dieses Schuljahr aus und unterrichtet ab Herbst 2017 wieder.

 

Mistr Ritz

"Say YES to yourself - Lovve, Peace & Charme!"

Schon als Kind habe ich mit dem Tanzen begonnen und habe mein Idol Michael Jackson nachgeahmt. Und das hat sich bis heute gehalten.

Meine Haupttanzstile sind House und Hype (Oldschool Hip-Hop). Jedoch fühle ich mich auch in Stilen wie Newstyle, Popping und Bboying/Toprocking bzw. Breakdance wohl. Genau diese Stile kombiniere ich immer und überall.

In meinen Stunden ist das Allerwichtigste die Vermittlung der Hip-Hop Kultur und was Tanz überhaupt bedeutet. Denn das ist die Grundlage von TRIPLE G. Love, Peace, Unity & Having Fun! Die SchülerInnen erlernen bei mir nicht nur diverse Schritte, Moves und Choreographien. Ich will ihnen speziell die Augen öffnen, wenn es darum geht, den eigenen Körper anhand der Musik zu fühlen und die Selbstkontrolle zu stärken. Jeder hat seinen eigenen Stil, man muss ihn nur finden.

Tanzen ist für mich der Schlüssel zur Freiheit und zu einer gesunden Ausgeglichenheit. Sie ist eine Sprache die jeder sprechen und verstehen kann! Deshalb: Lasst uns gemeinsam Tanzen! Peace.

Ritz unterrichtet am Montag, Dienstag und Samstag im beat1060 beim Westbahnhof.

 

Stev-O

"If I could tell you in words, I wouldn't have to dance!" - Phi Nguyen

Im Jahre 2003 besuchte ich meinen ersten Hip-Hop Tanzkurs und entdeckte die Freude daran, mich mit Bewegung auszudrücken. Seitdem habe ich viele verschiedene Tanzstile wie Hip-Hop, Newstyle, Popping, Locking und Modern ausprobiert und Gefallen daran gefunden.

Seit 2008 bin ich als Lehrer tätig. Dabei ist es mir wichtig, dass meine SchülerInnen lernen ihren Körper zu kontrollieren, sich weiter zu entwickeln und gleichzeitig sich wohlzufühlen. Das Ziel ist es, das Körperbewusstsein zu steigern und persönlich zu wachsen.

Stev-O unterrichtet am Montag im beat1060 beim Westbahnhof.

 

Tijey

"Great dancers are not great because of their technique, they are great because of their passion." - Martha Graham

In der Gegend, wo ich aufgewachsen bin, hat jeder Hip-Hop gelebt. Nach der Schule war jeder draußen: Es wurde Basketball gespielt, daneben laute Hip-Hop Musik vom Ghettoblaster aufgedreht und zur Musik gebreakt und getanzt. Nein, ich bin nicht in Berlin, Paris oder New York aufgewachsen, sondern in Wien! Auch hier kann man Hip-Hop leben, wenn jeder ein gemeinsames und richtiges Verständnis über die Hip-Hop Kultur besitzt!

Es liegt mir am Herzen dieses Wissen über die Hip-Hop Kultur, sowie die Techniken des Tanzens, die ich mir über die Jahre angeeignet und gelernt habe, weiterzugeben. Meine größte Liebe gilt dem Hip-Hop New York Style, weil dieser Stil sehr offen ist und man die Elemente anderer Tanzstile von Locking bis Dancehall sehr leicht kombinieren und miteinfließen lassen kann. Abgesehen davon bin ich eine leidenschaftliche House-Tänzerin - ich lasse mich dabei einfach von der Musik verführen. Ich nehme selber an unterschiedlichen Hip-Hop und House Battles teil und versuche mich und meinen eigenen Stil so ständig weiter zu entwickeln. Ich unterrichte seit einigen Jahren verschiedene Tanz-Techniken, Freestyle und Choreographien. Das wichtigste ist mir aber, dass jeder lernt, sich von der Musik leiten zu lassen, um den gewissen "Flow" zu spüren. Dabei darf der Spaßfaktor natürlich nie fehlen!

Tijey unterrichtet am Dienstag im Studio Iaspis bei Roßauer Lände.

 
 

 

 

 

Ehemalige TRIPLE G Trainerinnen

Laura

"Be yourself!"

Schon seit ich ein kleines Mädchen bin, fühle ich mich mit Leib und Seele zur Musik hingezogen, sodass ich mit 3 Jahren im Bereich Ballett und Jazz begann. Neben Akrobatik und Turnen kam ich dann 2006 zum Hip-Hop und entwickelte eine große Liebe zu diesem Stil.

Ich fing an alle möglichen Tanzarten (House, Newstyle, Krumping, Dancehall, Lyrical Modern, Contemporary, Popping, Locking etc.) auszuprobieren und in den jeweiligen Bereichen mich stetig zu verbessern. In Berlin und New York sammelte ich die meisten tänzerischen Erfahrungen, die mir dann auch bei Auftritten, Jobs, Shows und Competitions behilflich waren. 2009 wurde ich als Lehrerin aktiv und fing an meine eigenen Impressionen an meine Schüler weiterzuvermitteln.

Beim Tanzen geht es mir vor allem um das Gespür für die Musik und für den eigenen Körper. Mein Ziel ist vor allem die Vermittlung des Rhythmus, der einen zum Tanzen bewegt, und das Verständnis für das eigene Ich. Jeder Stil hat seinen eigenen Zugang – also finde heraus, was dir am besten gefällt und tanze!

 

Moritz

"Das Wichtigste an der Arbeit mit Kindern: Dass sie Spaß am Tanzen haben!"

Ich lege sehr viel Wert darauf, den Kindern in meinen Tanzstunden auch meine Einstellung zu vermitteln: "Kann ich nicht, gibt es nicht. Nur ich kann es noch nicht!". Man muss nicht alles gleich können, aber wenn man daran arbeitet wird es früher oder später funktionieren.

In meinem Unterricht lehre ich Basisschritte sowie kleine Choreographien. Ich lasse die Kinder selbst kreativ werden und versuche ihnen die Angst vor Fehlern zu nehmen. Denn aus Fehlern kann man sehr gut lernen.

Mir ist ein gutes Verhältnis zu den Kindern wichtig, weshalb ich sie teilweise auch mitentscheiden lasse, was sie an jenem Tag lernen wollen. Ich möchte den Kindern Spaß am Lernen geben, wobei mir das Ergebnis im Sinne von "Wie viele Schritte haben wir in diesem Semester gelernt?" weniger wichtig ist als, dass sie auch wirklich Spaß in den Stunden hatten.

In meinem Unterricht nehmen ich mir gerne auch Zeit für jene, die sich schwer tun. Also einfach Mal vorbeikommen und ausprobieren!

 

Sophie

"Sometimes rain sounds like applause - Listen to it carefully and keep on dancing!"Bereits mit 4 Jahren begann ich mit dem Tanzunterricht und habe mittlerweile schon viele verschiedene Tanzrichtungen ausprobiert. Unter anderem auch Salsa, Merengue und Reggaeton während meiner Zeit in Lateinamerika. Am meisten hat mich bis jetzt allerdings das Voguing fasziniert. Leider ist dieser Tanzstil in Österreich noch nicht so weit verbreitet, allerdings ist er eindeutig im Kommen.

Ich arbeite seit 2010 als Tanztrainerin und möchte in meinen Kursen vor allem Energie und Spaß an Bewegung vermitteln.

 

Finde uns auf